top of page

AGB

ALLGEMEINES

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) von

zA.ell

Elisa Pirrung
Frankenholzer Str. 191
66450 Bexbach

Fon: +49(0) 178 4924243

Mail: mail@zaell.com

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE292708777

(im Folgenden: „ zA.ell “) als Vertragspartner gelten für alle Bestellungen im Online-Shop unter https://www.zaell.com, (im Folgenden: „Online-Shop“). Der Kunde hat die Möglichkeit, die AGB im Rahmen des Bestellvorgangs einzusehen, auszudrucken und in wiedergabefähiger Form zu speichern. Die jeweils geltende Fassung der AGB kann zudem unter https://www.zaell.com/agb abgerufen werden.

 

(2) Alle Vereinbarungen, die zwischen zA.ell und Kunden im Zusammenhang mit einer Bestellung getroffen werden, sind in dem beiderseits geschlossenen Kaufvertrag, den AGB und der Bestellbestätigung von zA.ell (vgl. Vertragsabschluss dieser AGB) abschließend niedergelegt. Durch seine Bestellung erklärt sich der Kunde mit der Geltung der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen AGB einverstanden. Etwaige diesen AGB widersprechende eigene AGB des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.Der Vertragstext wird von zA.ell nicht gespeichert.

(3) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

ANGEBOT 

(1) Das Warenangebot von zA.ell unter https://www.zaell.com richtet sich ausschließlich an unbeschränkt geschäftsfähige Personen sowie Verbraucher. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Nicht oder beschränkt geschäftsfähige Personen sind nur unter Mitwirkung und Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters zur Inanspruchnahme des angebotenen Warensortiments befugt.

(2) Abbildungen im Online-Shop dienen lediglich der Produktpräsentation und stellen kein rechtsverbindliches Angebot von zA.ell dar; Änderungen und Irrtümer bleiben insoweit vorbehalten.

VERTRAGSABSCHLUSS

(1) Der Bestellprozess wird dadurch eingeleitet, dass der Kunde im Online-Shop präsentierte Produkte in den virtuellen „Warenkorb“ legt und sodann zur virtuellen „Kasse“ geht. Der Kunde veranlasst durch Anklicken der Schaltfläche „Kostenpflichtig Bestellen“ im Rahmen des Bestellvorgangs den Abschluss einer Bestellung und gibt zA.ell gegenüber ein rechtsverbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb befindlichen Produkte ab. Eingegebene Daten können vom Kunden bis zum Abschluss der verbindlichen Bestellung jederzeit unter Nutzung der in den Bestellprozess eingebunden Kontroll- und Korrekturfunktionen geändert werden.

(2) Der Vertrag kommt zustande, indem der Kunde durch Anklicken des "Kostenpflichtig Bestellen" Buttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annimmt. Der Eingang von Bestellungen und Auftrag des Kunden wird diesem unverzüglich bestätigt (im Folgenden: „Auftragsbestätigung“). Auftragsbestätigung als solche informiert den Kunden darüber, dass die Bestellung ordnungsgemäß an zA.ell übermittelt worden ist und der Auftrag nach erhalt des offenen Betrages bearbeitet wird.

(3) Die Annahme einer Bestellung und damit ein Vertragsschluss erfolgen erst durch (i) ausdrückliche Vertragsannahmeerklärung (im Folgenden: „Auftragsbestätigung“), (ii) mittels Auslieferung der Ware und Benachrichtigung über den Versand (im Folgenden: „Versandbestätigung“) oder (iii) im Falle einer Aufforderung zur Zahlung (z. B. Vorkasse). Für den Fall, dass mehrere der vorgenannten Alternativen (i) bis (iii) vorliegen, kommt der Vertrag zu dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Für die Annahme eines Vertragsangebots gilt für zA.ell eine Frist von 5 Werktagen nach Eingang einer Bestellung.

WARENPREISE, VERSANDKOSTEN UND AKZEPTIERTE ZAHLUNGSARTEN

(1) Die ausgezeichneten Preise sind Endpreise inkl. Umsatzsteuer. Es gilt der Betrag, der jeweils zum Zeitpunkt der verbindlichen Bestellung ausgewiesen ist. Hinzu kommen Versandkosten, die vom Einkaufswert abhängig sind. Die Preise werden im Rahmen des Bestellvorgangs explizit angegeben. Auch über die Höhe der Versandkosten sowie durch die gewählte Zahlweise entstehende Kosten wird der Kunde im Rahmen des Bestellvorgangs informiert.

(2) Versandkosten

Nach erfolgreicher Bestellung und Fertigung wird das Produkt klimaneutral mit DHL GoGreen versendet.

Die Versandkosten innerhalb Deutschlands und Europa sind wie folgt:

 

Deutschland:     

7,00 €  (bis 150,00 € Einkaufswert)

0,00 €  (ab 150,00 € Einkaufswert)

(Lieferzeit ab Versand 3-5 Werktage)

         

Europa:            

15,00 €   

(Lieferzeit ab Versand 5-8 Werktage)

Schweiz:            

27,00 €   

(Lieferzeit ab Versand 5-8 Werktage)

Zu beachten ist, dass bei grenzüberschreitenden Lieferungen weitere Steuern (etwa im Fall eines innergemeinschaftlichen Erwerbs) und/oder Abgaben, etwa in Form von Zöllen, anfallen können, die vom Kunden zu tragen sind.

Für abweichende Länder bitte an unseren Support wenden.

(3) Eine Selbstabholung der Bestellung ist nach Terminabsprache möglich.

(4) zA.ell akzeptiert bei Bestellung die Zahlung per "Paypal" und "Vorkasse".

VERSANDART BEI RÜCKSENDUNG

(1) Die regelmäßigen Kosten der Rücksendung, die im Falle einer Rückgabe der Ware durch Sie in Ausübung Ihres Widerrufsrechts https://www.zaell.com/widerrufsbelehrung entstehen, wird vom Kunden getragen. 

(2) zA.ell spricht für den Umgang mit Waren während des Laufs der Widerrufsfrist sowie für die Rücksendung von Waren im Falle eines Widerrufs die folgenden unverbindlichen Empfehlungen aus. Wobei zA.ell ausdrücklich darauf hinweist, dass es sich insoweit um reine Empfehlungen handelt, welche keine Voraussetzungen für eine wirksame Ausübung des gesetzlichen Widerrufsrechts bilden: 

 

Der Kunde wird gebeten, die Ware im Falle einer Warenrücksendung nicht unfrei, sondern als frankiertes Paket an zA.ell zurückzusenden.

Des Weiteren wird gebeten, Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware während des Laufs der Widerrufsfrist zu vermeiden und die Ware möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und allen Verpackungsbestandteilen an zA.ell zurückzusenden. Sollte die Originalverpackung nicht mehr vorhanden sein, wird zur Vermeidung von Transportschäden um die Verwendung einer geeigneten Verpackung gebeten.

FÄLLIGKEIT UND ZAHLUNG

(1) Von zA.ell dem Kunden in Rechnung gestellte Forderungen werden grundsätzlich und vorbehaltlich abweichender Bestimmungen in diesen AGB mit Vertragsschluss fällig und sind ohne Abzug zahlbar.

 

(2) Bei Zahlung per „PayPal“ gelten die „PayPal-Nutzungsbedingen“ der PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449, Luxemburg. Die jeweils geltenden Nutzungsbedingungen, welchen Nutzer von PayPal im Verhältnis zu PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie, S.C.A. zustimmen müssen, sind unter www.paypal.com in deutscher Sprache abrufbar.  Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss der Kunde dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit den Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang. Der Versand erfolgt nach Zahlungsbestätigung seitens PayPal. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

(3) Der Kunde kann auch die Zahlungsmethode „Vorkasse“ nutzen. Bei Auswahl der Zahlungsart nennt zA.ell dem Kunden in der Auftragsbestätigung die Bankverbindung und liefert die Ware nach Zahlungseingang und Fertigstellung aus. Grundsätzlich kann jeder Internetnutzer die Vorkasse als Zahlungsart nutzen. Der Kunde benötigt hierfür lediglich Kontonummer, Bankleitzahl, PIN und TAN.  Dieser Service ist für den Kunden kostenlos, es fallen ggf. lediglich die Gebühren (Überweisungsgebühr) der Hausbank des Kunden an.

ZAHLUNGSVERZUG

Kommen Sie in Zahlungsverzug, so ist zA.ell berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem von der Deutschen Bundesbank für den Zeitpunkt der Bestellung bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls zA.ell ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist zA.ell berechtigt, diesen geltend zu machen.

 

AUFRECHNUNG, ZURÜCKBEHALTUNGSRECHT UND EIGENTUMSVORBEHALT

(1) Zur Aufrechnung von Forderungen ist der Kunde nur berechtigt, wenn die Gegenforderung, mit welcher er aufrechnen will, Gegenleistungsansprüche aus demselben Kaufvertrag betreffen, rechtskräftig festgestellt, von zA.ell anerkannt oder unstrittig sind.

 

(2) Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

(3) Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Kunden bestehender Ansprüche aus dem Kaufvertrag bleibt die gelieferte Ware im Eigentum von zA.ell. Solange dieser Eigentumsvorbehalt besteht, darf der Kunde die Ware weder weiterveräußern noch über die Ware verfügen; insbesondere darf der Kunde Dritten vertraglich keine Nutzung an der Ware einräumen. 

LIEFERUNG

(1) Bestellte Ware liefert zA.ell entweder selbst oder unter Beauftragung von Dritten. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, innerhalb von Deutschland, Europa und der Schweiz. 

(2) Die Fertigungszeit der Produkte kann je nach Verfügbarkeit und Auftragslage zwischen 1 und 6 Wochen betragen. Nach Fertigstellung wird der Artikel als Paket versandt. Die Lieferzeit beträgt ca. 3 - 5 Werktage nach Zahlung, Fertigstellung und Versand, sofern im Online-Shop nicht abweichend angegeben.


(3) Macht höhere Gewalt (Naturkatastrophen, Krieg, Bürgerkrieg, Terroranschlag) die Lieferung oder eine sonstige Leistung dauerhaft unmöglich, ist eine Leistungspflicht von zA.ell ausgeschlossen. Bereits gezahlte Beträge werden von zA.ell unverzüglich erstattet.

(4)Ist zA.ell ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage, weil der Vorlieferant seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt hat, oder ist die von Seiten des Kunden bestellte Ware für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten wegen höherer Gewalt nicht verfügbar, kann zA.ell vom Kaufvertrag zurücktreten. zA.ell wird den Kunden im Falle entsprechender Lieferschwierigkeiten unverzüglich informieren. Im Falle eines Rücktritts durch zA.ell werden dem Kunden bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstattet. Weitere gesetzliche Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.

TRANSPORTSCHÄDEN

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt mit uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

GEWÄHRLEISTUNG, MÄNGELRECHTE UND GARANTIEN

(1) Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen. Ist die gelieferte Ware mangelhaft, stehen dem Kunden die gesetzlichen Mängelrechte zu, wonach er zunächst auf das Recht zur Nacherfüllung beschränkt ist, in dessen Rahmen er zwischen Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache wählen kann. zA.ell kann die gewählte Art der Nacherfüllung jedoch verweigern, wenn jene mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist. Schlägt die dem Kunden zustehende Art der Nacherfüllung fehl oder ist sie ihm unzumutbar, ist der Kunde berechtigt, den Kaufpreis zu mindern, bei nicht unerheblichem Mangel vom Vertrag zurücktreten und/oder Schadensersatz geltend zu machen. 

Ein Gewährleistungsfall liegt insbesondere in folgenden Fällen nicht vor:

  • a) bei Schäden, die beim Kunden durch Missbrauch oder unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind,

  • b) bei Schäden, die dadurch entstanden sind, dass die Produkte beim Kunden schädlichen äußeren Einflüssen ausgesetzt worden sind (insbesondere extremen Temperaturen, Feuchtigkeit, außergewöhnlicher physikalischer oder elektrischer Beanspruchung, Spannungsschwankungen, Blitzschlag, statischer Elektrizität, Feuer).

(2) zA.ell leistet ferner keine Gewähr für einen Fehler, der durch unsachgemäße Reparatur durch einen nicht vom Hersteller autorisierten Servicepartner entstanden ist.

(3) Sowohl für den Fall der Reparatur als auch für den Fall der Ersatzlieferung ist der Kunde verpflichtet, das Produkt auf Kosten von zA.ell unter Angabe der Auftragsnummer an die von ihr angegebene Rücksendeadresse einzusenden. Vor der Einsendung hat der Kunde von ihm eingefügte Gegenstände aus dem Produkt zu entfernen.

(4) Sendet der Kunde die Ware ein, um ein Austauschprodukt zu bekommen, richtet sich die Rückgewähr des mangelhaften Produktes nach folgender Maßgabe: Sofern der Kunde die Ware zwischen Lieferung und Rücksendung in mangelfreiem Zustand benutzen konnte, hat dieser den Wert der von ihm gezogenen Nutzungen zu erstatten. Für einen nicht durch den Mangel eingetretenen Untergang oder die weitere Verschlechterung der Ware sowie für die nicht durch den Mangel eingetretene Unmöglichkeit der Herausgabe der Ware im Zeitraum zwischen Lieferung der Ware und Rücksendung der Ware hat der Kunde Wertersatz zu leisten. Der Kunde hat keinen Wertersatz für die durch den bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entstandene Verschlechterung der Ware zu leisten. Die Pflicht zum Wertersatz entfällt für die Rücksendung eines mangelhaften Produktes im Gewährleistungsfall ferner,

  • a) wenn sich der zum Rücktritt berechtigende Mangel erst während der Verarbeitung oder Umgestaltung gezeigt hat,

  • b) wenn zA.ell die Verschlechterung oder den Untergang zu vertreten hat oder der Schaden auch bei zA.ell eingetreten wäre,

  • c) wenn die Verschlechterung oder der Untergang beim Kunden eingetreten ist, obwohl dieser diejenige Sorgfalt beachtet hat, die er in eigenen Angelegenheiten anzuwenden pflegt.

(5) Der Kundensienst von zA.ell ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen: mail@zaell.com

(6) Die gesetzliche Gewährleistung von zA.ell endet zwei Jahre ab Lieferung der Ware. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware. 

HAFTUNG

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch zA.ell, deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haftet zA.ell stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit

  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung

  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder

  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. 

 

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen. 

AUSSERGERICHTLICHE STREITBETEILIGUNG

Allgemeine Informationspflichten zur alternativen Streitbeilegung nach Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz):

Die europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbelegung (OS) zur Verfügung, die Sie unter dieser Adresse finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ . Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und auch nicht bereit. 

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

(1) Sofern Sie entgegen Ihren Angaben bei der Bestellung keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben oder nach Vertragsabschluss Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder Ihr Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Bexbach. 

Schlussbestimmungen

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt, insoweit ein Vertragspartner hierdurch nicht unangemessen benachteiligt wird.

bottom of page